Ein (kleines) Problem

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

Ein (kleines) Problem

Beitragvon Unkown » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:07

Hey Forum61-Community,
also... wie im Titel schon steht habe ich ein kleines Problem...
Aber bevor ich das Problem erläutere, möchte ich die Geschichte in einer Kurzfassung erzählen, damit ihr mich besser verstehen könnt.
Hoffe ihr lest das durch und könnt mir sagen, was ich in dieser Situation machen soll.

Als ich in die 7te Klasse gekommen bin, hat unsere parallel Klasse eine neue Schülerin bekommen. Zuerst war nichts.. doch sie sah ziemlich gut aus. Aber ich wusste aus eigener Erfahrung, Aussehen ist nicht alles. Nun, jetzt bin ich in der 9ten Klasse. Diese paar Jahre haben wir uns näher kennengelernt. Und nun.. was soll ich sagen? Sie ist das Mädchen... was für mich perfekt ist. Vom Charakter bis zum Aussehen... doch je mehr ich von ihr wusste, je mehr ich von ihr herausgefunden habe, desto stärker wurde meine Zuneigung zu ihr. Teils Vorteilhaft.. teils aber eine total Qual für mich.

Im Halbjahr des 8ten Schuljahres hatte ich eine Zeit, wo mir es langsam zu viel war. Ich wusste nicht was ich machen sollte... Eine Art Depression fing bei mir an, da ich einfach nicht mehr wusste was ich machen soll. Das ging ca. 2 Wochen, ich sprach fast kaum, war total demotiviert und hatte auf niemanden irgendwie Lust. Zum Glück waren es nur 2 Wochen, es hätte auch länger sein können, der Grund warum diese "Schwere Phase" bei mir vorbei ging, war dass ich ihr meine Liebe zu ihr gestanden habe. Ich wollte es einfach nicht mehr geheim halten, ich hatte einfach keine Lust mehr und musste es los werden.
Leider musste ich es ihr via Facebook sagen, ich hätte es gerne persönlich gesagt um zu Erfahren wie sie reagiert hätte.
Als ich es ihr gesagt habe, habe ich mich wieder normal wie vorher gefühlt. Ich konnte sozusagen wieder "glücklich" sein. Natürlich war es einfach eine Zeit der Verzweiflung weil man nicht wusste was man machen soll. Dies konnte ich durchs Geständnis beenden.

Am nächsten Tag war sie etwas komisch, wir sprachen auch an den Tagen nicht mehr. Aber das habe ich irgendwie erwartet.
Nach einem Monat löschte sie mich bei Facebook, ich wusste nicht warum. Es kann sein, dass sie mich einfach nicht mehr mochte, aber was noch möglich wäre ist, dass ich in der letzten Woche totale scheiße gebaut habe.. Das wäre auch ein Grund. Den wahren Grund habe ich aber bis heute nicht erfahren. Wie ich mich da gefühlt habe will ich nicht weiter schildern.. Sie wollte wohl einfach nichts mehr mit mir zutun haben.

Nach den Sommerferien war & bin ich logischerweise in der 9ten Klasse. Und nun? Ja ich weiß auch nicht, diese lange "Pause" die wir hatten, hat es wohl wahrscheinlich geändert. Denn auf einmal hatte sie wieder Interesse und wollte mit mir wieder reden.. Keine Ahnung was da geschehen ist. Wir haben zwei Gruppen in Deutsch, Mathe, Englisch & Naturwissenschaft, einmal einen Fortgeschrittenen Kurs, und einmal ein Grundkurs. Ich bin im Deutschen fortgeschrittenen Kurs und sie auch. Da wir in unserem Klassenraum unterricht haben, muss sie von ihrer Klasse zu uns kommen, und deswegen hat unsere Parallelklasse sozusagen keinen festen Sitzplatz, heißt, die können sich setzten wo sie wollen.
Neben mir ist ein Platz frei.. und ja.. ich weiß auch nicht, aber ich hätte nicht gedacht dass sie sich einfach neben mich setzen würde, ich dachte ich hätte alles kaputt gemacht. Doch durch die Sommerferien ist ein "Wunder" für mich geschehen.

Heute, am 18 Juni waren wir für einen kurzen Moment alleine. Und sie meinte: "Du kannst mich ja Adden.", ich war mir jetzt nicht sicher ob sie es wirklich Ernst meint oder nur Spaß macht... Ich sagte dann: "Ja, soll ichs machen?", sie: "Ja mach doch. Ich kann dich ja auf Facebook nicht finden." - So jetzt wurde mir einiges klar. Durch die lange Zeit habe ich mir ein neuen Facebookaccount erstellt (nein nicht um zu stalken oder so, der damals Hauptaccount wurde von Facebook gesperrt da ich damit scheiße gebaut habe...), und mit dem neuen Account habe ich keinen Nachnamen (nur einen Vornamen), und so konnte sie mich nicht finden. Das heißt, sie hat wohl mal auf Facebook nach mir gesucht. Aber warum, ob aus rein Interesse, oder ob sie mit mir schreiben wollte kann ich nicht genau sagen. Jetzt wo ich das schreibe, fällt mir ein, dass sie mal was von: "Ich kann dich auf Facebook nicht finden, hast du mich geblockt?" sagte, dies ist aber schon paar Monate her.

Ja.. das war eigentlich grob die Geschichte, ich hätte auch wirklich Details schreiben können, doch das würde den Rahmen meiner Zeit sprengen.
Was soll ich tun? Soll ich sie adden? Es kommt mir ein bisschen komisch vor... jetzt auf einmal sie wieder zu adden, und wie sie grad so zu mir ist... Ich bin da leicht unsicher.
Hoffe da kann mir jemand helfen.
Unkown
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 18. Juni 2014, 16:14
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: Ein (kleines) Problem

Beitragvon jedimax » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:19

Ich kann dir nur meine persönliche Empfehlung dazu geben. Andere sehen das vielleicht anders. Deshalb solltest du nicht mit einer Einstellung "sagt mir, was ich machen soll" heran. Hol dir Ratschläge, Empfehlungen und Meinunge hier ein. Dann wäre bitte ab, was für dich passt, womit du dich wohl fühlst. Bewerte die einzelnen Meinungen für deine persönliche Situation und am Ende triffst DU die Entscheidung, was du machsten willst.

Ich würde sie schon wieder adden. Du hast ja doch irgendwie noch Interesse an ihr und würdest gerne mit ihr reden. Durch das Adden hast du erstmal nichts zu verlieren. Was dich eher stört, ist doch die Vergangenheit oder? Also nähert euch da ruhig wieder etwas an, lernt euch vielleicht neu kennen. Aber wenn du einen Moment erwischst, indem ihr alleine ungestört reden könnt (ohne Zeitdruck), dann sprich sie auf das Thema doch einfach mal (mehr oder weniger) direkt an. So wie ich dich verstehe, bedrückt es dich ja, wie damals euer Kontakt abgebroch ist, sie dich geblockt hat und was da eigentlich genau passiert ist. Du weißt den Grund von damals nicht und wir auch nicht. Sie weiß es sehr wahrscheinlich schon. Also frag sie ruhig.

Aber vorsicht: Bei so einem Gespräch können schnell starke Emotionen aufkommen. Versucht also am besten, eure Gefühle sachlich zu beschreiben. Die eigenen Gefühle einbringen, aber auch akzeptieren, was sie sagt und es nicht bewerten, sondern versuchen zu verstehen.
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Ein (kleines) Problem

Beitragvon Unkown » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:24

Danke für den Rat, hast wahrscheinlich recht. Ich habe ja nichts zu verlieren.
Unkown
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 18. Juni 2014, 16:14
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: Ein (kleines) Problem

Beitragvon Tiger Lilly » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:45

Wie so oft kann ich jedimax schonmal zustimmen. Wichtig ist, dass du eine Entscheidung triffst, von der du überzeugt bist und dich danach verhältst.

Grundsätzlich (da bin ich altmodisch) ist mir diese ganze Geschichte mit "soll ich sie adden" oder "ich konnte sie nur über Facebook" anschreiben, ein bisschen zuwider. Das ist eine zusätzliche Ebene, die alles nur noch viel komplizierter macht, als sich verlieben und einander kennenlernen eh schon ist. Bei jeder Kommunikationsform, bei der du die Reaktion nicht sofort siehst, machst du dir automatisch ganz viele Gedanken "warum antwortet sie nicht" oder "warum hat sie so spät erst geantwortet"... Und wie du jetzt schon erfahren hast, ist das oft überflüssig und falsch, denn dass ihr so lange keinen Facebook-Kontakt hattet, hatte ja offensichtlich keine menschlichen sondern technische Gründe. Du hast dir aber monatelang den Kopf zerbrochen.

Ich würde dir deshalb empfehlen, dir selbst einen Gefallen zu tun und eure Kommunikation nicht wieder auf diesen Facebook-(Holz-)Weg zu lenken. Ihr geht zusammen zur Schule, da gibt es täglich Gesprächsthemen und -situationen. Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche, mit meinem ersten Freund lief das ganz ähnlich. Wenn ihr jetzt wieder mehrere Kurse zusammen habt, nebeneinander sitzt, dann gibt es doch ständig die Gelegenheit, mit ihr Kontakt aufzunehmen.
Hab keine Angst davor! Sie scheint dir ja wohlgesonnen zu sein, so wie sie sich bisher gibt. Versuch die Vergangenheit abzuhaken und wage einen Neustart!

Ich würde mich freuen, wenn du uns berichtest, wie es weitergegangen ist bei euch und welche Tipps dir geholfen haben.
LG Tiger Lilly
Tiger Lilly
 
Beiträge: 167
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 18:55
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Ein (kleines) Problem

Beitragvon Unkown » Mittwoch 18. Juni 2014, 17:54

Danke für die Antwort. Ja ich weiß was du meinst, ich bin aber nun einfach total unsicher und will nicht wieder diese Fehler machen wie in meiner Vergangenheit. Diese ganzen Fehler die sich in der Vergangenheit stauen, kommen nun in solchen Momenten wieder hoch, und man will einfach keine Fehler mehr machen.
Ich habe sie geaddet, mal gucken was passiert. Wie bei der letzten Antwort schon erwähnt, ich habe ja nichts zu verlieren. Lieber probieren als nichts tun.
Unkown
 
Beiträge: 3
Registriert: Mittwoch 18. Juni 2014, 16:14
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: Ein (kleines) Problem

Beitragvon Tiger Lilly » Mittwoch 18. Juni 2014, 18:08

Unkown hat geschrieben: Ja ich weiß was du meinst, ich bin aber nun einfach total unsicher und will nicht wieder diese Fehler machen wie in meiner Vergangenheit. Diese ganzen Fehler die sich in der Vergangenheit stauen, kommen nun in solchen Momenten wieder hoch, und man will einfach keine Fehler mehr machen.


Ich weiß natürlich nicht, was für Fehler das in deiner Vergangenheit waren. Aber glaub mir, wir machen alle ständig Fehler. Das lässt sich nicht verhindern und das ist schlussendlich auch nicht schlimm (auch wenn es sich im ersten Moment oft so anfühlt), man lernt daraus.
Gerade vor zwei Tagen hab ich (in völlig anderem Zusammenhang) mal wieder den Satz gehört "Angst ist immer ein schlechter Berater". Den solltest du dir meiner Meinung nach zu Herzen nehmen.
Ich weiß, wie sehr Zurückweisung, nicht erwiderte Liebe und sich-blamieren weh tun kann. Aber trotzdem solltest du und sollte man mutig sein. Zu viel kann einem entgehen, wenn man sich aus Angst (die sich später oft noch dazu als unbegründet herausstellt) zurückhält oder sich anderer Leute Köpfe zerbricht.
Lass es drauf ankommen!
LG Tiger Lilly
Tiger Lilly
 
Beiträge: 167
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 18:55
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single


Zurück zu Flirten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast