Pure Verzweiflung - Was soll ich nur tun?

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

Pure Verzweiflung - Was soll ich nur tun?

Beitragvon Blacksstar » Donnerstag 24. Juli 2014, 03:33

Hallo, ich bin gerade komplett am verzweifeln. Und zwar sieht es folgendermaßen aus, wir haben nun Ferien und da es eine Abschlussklasse war, werden wir nach den Sommerferien auf verschiedene Schulen gehen. Und wieso alles in Wir-Form geschrieben ist? Liegt daran, dass ich mich am Anfang des Schuljahres in einen Jungen aus meiner Klasse verliebt habe. Halt stop! Anfang des Schuljahres?! Ja ich weiß, ich bin total schrecklich in solchen Situation :S -Eine Runde hau die doofe Nuss bitte-. Okay genug dergleichen, mein Problem ist ganz schwer zuerkennen. Es sind FERIEN! Nun kann ich ihn nicht mehr erreichen, außer halt über Facebook. Ich weiß das er mich mag, nein nicht nur mag, er mag mich sehr sehr sehr gerne, hat er schon genug unter Beweis gestellt. Und ihr fragt euch warum ich, dann nicht was getan habe? Naja ich bin halt einfach ne Niete in Sachen "Männer klar machen". Und warum kommt dann nichts von ihn? Gleiches Problem wie bei mir. Na, ganz toll, da haben sich zwei Schüchterne gefunden und machen einfach nichts -.-' Ich ärgere mich nun nur noch drüber. Und die einzige Chance ihn endlich, nach diesem Jahr zu fragen ist halt über Facebook -freu-. Andere Möglichkeiten gibt es einfach nicht. Vor der Haustür stehen oder die Nummer aus den Telefonbuch zuwählen ist ja schon einbisschen, wie sagen wirs? Verrückt, unheimlich?

Aber nun gut, habe euch ja jetzt genug voll geschrieben. Daumen hoch, wenn ihr es bis hier hin alles gelesen habt ^^

Soo und nun zur Hauptfrage, Wie, was, wo? Wie soll man es am besten angehen, was soll man schreiben und wohin, wenn alles gut geht? Was tun bei Ablehnung? Fragen über Fragen und ein zweifeltes Mädel ._.

Anschreiben geht ja, dass wäre nicht das größte Problem. Achtung festhalten! Ich kann frohe Weihnachten und alles Gute zum Geburtstag wünschen, aber nicht nach einen Date fragen ^^

Also schießt mal los mit euren Tipps und Tricks, ich bin gespannt und freue mich über jede hilfreiche Antwort =)

PS: Ohja jetzt kommt noch mehr, nur als kleine Randinformation, am liebsten würde ich mit ihn ins Kino gehen. Finde ich eigentlich ganz gut, vielleicht habt ihr noch einpaar Vorschläge.
Blacksstar
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch 14. Mai 2014, 21:13
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Pure Verzweiflung - Was soll ich nur tun?

Beitragvon jedimax » Donnerstag 24. Juli 2014, 09:22

  1. Kopf hoch du schaffst das. Schon allein, dass du dich überwunden hast, hier deine Probleme zu erzählen, ist ein riesen Schritt. Man sieht etwas manchmal aus einem völlig anderen Blickwinkel, wenn man es aufgeschrieben hat.
  2. Nummer aus dem Telefonbuch suchen oder an der Haustür klingeln ist unheimlich? Finde ich leicht lustig, denn in meiner Jugend war es die einzige und total normale Möglichkeit ^^ Aber jetzt ist es Facebook. Das ist auch völlig okay. Was immer für dich/euch funktioniert.
  3. Ein Schulwechsel ist eigentlich keine große Sache. Die meisten werden einfach zur Schule wechseln, die am nächsten ist. Niemand wird um- oder wegziehen (sogar für das Studium bleibt ein Großteil weiter in der Nähe wohnen).
  4. Ein "Date" wird überbewertet. Bei einem Date trifft man sich und macht etwas zusammen. Ob das nun mit nem Freund, der großen Liebe oder nem Sportkameraden ist, ist egal. Niemand hat irgendwelche Verpflichtungen. Ein "Ja, Kino ist okay" bedeutet noch nicht, dass die Hochzeit geplant werden muss und eine Absage ist auch kein Weltuntergang. Ein Date soll dazu dienen, dass man gemeinsam eine schöne Zeit verbringt. In deiner Situation geht es natürlich auch darum, dass man den anderen kennen lernt. Dass er etwas über sich erzählt und etwas von dir erfahren kann. Ob ihr wirklich zu einander passt, kann man deshalb erst nach einigen Dates feststellen.
  5. Jetzt kommt der Teil mit dem MUT! Trau dich. Ihn einfach anzuschreiben ist gar kein so großes Ding. Du interpretierst zu viel rein. Du denkst, was er wohl denkt, wenn du ihn anschreibst. Das kannst du nicht wissen. Es sind alles nur Überlegungen, aber so wie du ihn einschätzt, wird seine Reaktion eher positiv sein ;) Er wird sich freuen und dir zurück schreiben.
  6. Wenn du ihn anschreibst, dann falle nicht mit der Tür ins Haus. Kein "Liebe" oder "Date" gleich im ersten Satz. Ein einfaches "Hi" langt schon und du wirst dich freuen, wenn er auch ein "Hi" zurück schreibt. Beginne eine Unterhaltung indem du ihn fragst, wie es ihm geht, was er gerade/heute so macht oder wie sein Wochenende war. Alternativ kannst du auch irgendwelche Hobbies die du kennst ansprechen ("Hast du am WE nicht dieses wichtige Fußballspiel?")
  7. Was für ein Date geeignet ist? Alles wo ihr beiden euch wohl fühlt. Das kann je nach Person eine Disko, das Freibad, ein Kino oder Eiscafe sein. In welchen Klamotte fühlst du dich wohl und wo kannst du die am ehesten tragen (Bikini zu freizügig?). Und wie möchtest du das Date verbringen? Erstmal nur Nähe (Kino) oder viel Reden (Eiscafe)?
  8. Und bei Ablehnung? Davon geht die Welt auch nicht unter. Das Leben geht weiter. Dann lernt man eben jemand anderes kennen oder wartet vielleicht bis er reifer geworden ist. Man ist vielleicht kurzzeitig enttäuscht, aber man darf auch fragen, warum er kein Date will.

Ich hoffe, diese Punkte helfen dir etwas. Du darfst natürlich gerne noch weiter fragen ^^
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Pure Verzweiflung - Was soll ich nur tun?

Beitragvon Tiger Lilly » Donnerstag 24. Juli 2014, 19:45

Hey Blacksstar,
erstmal vielen Dank für deinen erfrischend geschriebenen Beitrag. Da fühl ich mich gleich wieder 10 Jahre jünger und kann mich genau erinnern, wie man sich fühlt, wenn man immer den richtigen Moment zu verpassen scheint, einfach keine Männer ansprechen kann (ich bin da heute noch schlecht drin...) und es dann alles völlig aussichtslos aussieht. Aber glaub mir, ganz so schlimm ist es meistens nicht.

Blacksstar hat geschrieben:Und die einzige Chance ihn endlich, nach diesem Jahr zu fragen ist halt über Facebook -freu-. Andere Möglichkeiten gibt es einfach nicht. Vor der Haustür stehen oder die Nummer aus den Telefonbuch zuwählen ist ja schon einbisschen, wie sagen wirs? Verrückt, unheimlich?


Nein, kein bisschen verrückt oder unheimlich. Ein bisschen old school, aber ich persönlich finde das sehr charmant. Und irgendwie zeigt es doch, dass man sich Mühe gemacht hat. Eine Nachricht über Facebook ist schnell verschickt und hat für mich immer etwas leicht belangloses. Wenn du dir aber die Arbeit machst, dass Telefonbuch nach seiner Nummer zu durchforsten, muss es und er dir schon wichtig sein. Und das wird er auch merken. Natürlich, du kannst ihn auch anschreiben, aber ich würde diese altmodischen Möglichkeiten nicht so verteufeln.

Ansonsten viele gute Tipps von jedimax, die ich nochmal mit dem Credo "Ein Kaffee (Eis, Kinobesuch, Spaziergang...) ist kein Heiratsantrag" unterstützen kann. Wenn du es schaffst, über deinen Schatten zu springen, wirst du auf jeden Fall belohnt werden. In jedem Fall mit vielen wertvollen Erfahrungen und wenn es gut läuft (wie du es beschreibst, stehen die Chancen ja ganz gut, vermutlich ist er erleichtert, wenn du den ersten Schritt machst), mit einem schönen Tag. Und was danach kommt, wird sich dann zeigen.
Es lohnt sich!

LG Tiger Lilly
Tiger Lilly
 
Beiträge: 167
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 18:55
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Pure Verzweiflung - Was soll ich nur tun?

Beitragvon Donmassiante » Donnerstag 31. Juli 2014, 14:25

hi blacksstat,

hier eine kleine Geschichte für dich:

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: "Nun, dein Herz ist nicht annähernd so schön, wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an.
Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken...Genau gesagt, waren an einigen Stellen tiefe Furchen, in denen ganze Teile fehlten. Die Leute starrten ihn an und dachten: Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: "Du musst scherzen", sagte er, "dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

"Ja", sagte der alte Mann, "deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau passen, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde. Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen.
Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit
die Wunde in des jungen Mannes Herzen. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich und gingen fort, Seite an Seite.

ich hoffe du verstehst was ich dir damit sagen will.

MfG
Donmassiante
 
Beiträge: 8
Registriert: Donnerstag 31. Juli 2014, 11:59
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung


Zurück zu Flirten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast