Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Beitragvon Birdy » Mittwoch 15. Oktober 2014, 09:48

Liebe Forenteilnehmer, liebe Admins liebe Leser.
Heute würde ich gerne eine Antwort bekommen!
Meine Familie ist nicht das was man sich erhoffen würde, mein vater hat sich getrennt und ist weggezogen. Er musst dann anscheinend irgendeinen lächerlichen Grund finden unser gutes Verhältnis zu zerstören! Hat er auch Erfolgreich geschafft! Er hat einfach alles kaputt gemacht und mich beleidigt ohne einen ordentlichen grund.
Nun habe ich noch stress mit meiner Mutter, sie möchte mich zu einem Job zwingen, zu dem ich nicht hin möchte! Ich habe ihr auch geschildert warun, jetzt war ich gestern bis spät in die nacht bei einer Freundin und eigentlich war klar, dass ich heute nicht arbeiten gehe, doch meine Mutter hat mich trotzdem geweckt und hat mich gezwungen dort zu arbeiten! Aber ich wolpte nicht. Jetzt hat sie mir für ein halbes Jahr das Taschengeld gestrichen und sagt auch noch, dass ich faul bin und sonst auch auch nie etwas im Haushalt tu. Gestern noch habe ich die ganze Küche aufgeräumt und die haben mal wieder nichts gemacht, und heute bekomme ich solche Rückmeldung? Ich bin einfach psychisch fertig und bin echt am Limit, eigentlich bin ich schon total damit überfordert damit klar zu kommen, dass mein Vater mich einfach abgestoßen hat! Dafür verachte ich ihn sehr!
Meine Mutter macht mir das leben auch nicht leichter! Und alles nur wegen ihrem neuen, den ich mittlerweile echt gar nicht mehr ertrage.
Ich frage mich wirklich gerade, ob ich nicht meine persönliche Notbremse ziehen muss, denn ich schaffe dass nicht alleine! Ich habe wirklich niemanden mehr hier!
Ich würde mich über jede Antwort freuen!
Danke im voraus, Moritz
Birdy
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 00:03
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen

Re: Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Beitragvon Birdy » Mittwoch 15. Oktober 2014, 09:52

-----------------------------
Hinzufügen möchte ich noch, dass es sich bei dem Job ums helfen bei einer Apfel pressanlage geht und dass ist knochenarbeit, man muss da die Drecksarbeit für einen dreckigen lohn machen und ist dann erstmal 3 tage fertig und hat starke ruckenschmetzen. Ich möchte dort auf keinen fall arbeiten.
Aber jetzt werde ich von meiner Mutter dafür bestraft.
Birdy
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 00:03
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen

Re: Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Beitragvon jedimax » Mittwoch 15. Oktober 2014, 20:12

Hallo,

erst einmal: Kopf hoch! Durchatmen! Manchmal sieht man die Welt schlimmer als sie ist. Sind ganz einfach psychologische Selbstschutzfaktoren, die uns dazu zwingen.

1.) Harte körperliche Arbeit
Ich habe auch mal so eine Arbeit gemacht. Ich wollte auch nicht wirklich. Aber ich habe Work & Travel in Neuseeland gemacht. Als das Geld knapp wurde, suchte ich mir einen Job und hatte keine große Jobauswahl. Ich kann also aus eigener Erfahrung sagen, dass man durchaus den Wert von harter körperlicher Arbeit schätzen sollte. Nicht sein ganzes Leben lang, aber zumindest es mal probiert zu haben. Und am Ende ist auch so ein Job manchmal noch besser als gar kein Job.
Auch kannst du deiner Mutter zumindest dafür dankbar sein, dass sie sich überhaupt darum gekümmert hat. Es ist nicht immer einfach etwas zu finden. Und dann noch genau nach speziellen Anforderungen.

2.) Arbeiten gehen
Es ist wichtig, dass man seinen eigenen Weg geht. Zum Beispiel in dem man seinen eigenen Job sucht und findet. Aber man muss seinen eigenen Weg GEHEN! Darunter verstehe ich aber nicht immer nur zu Hause faulenzen. Schlafen ist nicht gehen ;) (Will dir aber nichts unterstellen).
Ein guter Weg mit deiner Mutter vielleicht umzugehen, ist eine andere Perspektive zu suchen, eine Alternative für deine Zukunft aufzuzeigen. Sie macht sich sicher nur Sorgen um dich. Also nicht mit kompletter Ablehnung "DAS mache ich nicht" begegnen, sondern mit Vorschlagen "Ich mache stattdessen diesen anderen Job". Ein Weg kann auch Studieren sein, oder eine Ausbildung oder ein eigenes Unternehmen aufbauen. Wenn dir ihr Vorschlag nicht gefällt, dann rede mit ihr und sag ihr was dir besser gefällt. Und zeig ihr, dass du das auch erreichen möchtest und wie du es erreichen möchtest.

3.) Reden und Abstand gewinnen
Was immer gut hilft, ist, mit jemandem darüber zu reden aber auch an Abstand zu gewinnen. Wenn du selbst in deinem Umfeld derzeit keine geeignete Person findest, dann kannst du ohne Bedanken auf diverse soziale Einrichtugen (Sorgentelefon, pyschologische Jugendbetreuung, Jugendhaus, ...) zurück greifen. Dort gibt es zum einen geschultes Fachpersonal für solche Anliegen aber auch gleichaltrige mit ähnlichen Problemen.
Auch kann man gut Abstand gewinnen. Vielleicht einfach mal ins Ausland für ein halbes Jahr. Oder mal 2 Wochen Urlaub bei dem weit entfernten Onkel machen.

Das waren jetzt nur ein paar kurze Gedanken von mir. Ich hoffe, sie konnten die weiterhelfen ;)
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Beitragvon Tiger Lilly » Mittwoch 15. Oktober 2014, 21:39

Lieber Moritz,
ich habe mir gerade nochmal dein erstes längeres Thema rausgesucht und mir scheint, als würden sich die Grundprobleme nach wie vor gleichen.
Die Arbeit (oder damals das Mädchen aus deiner Klasse) ist nur ein Symptom. Aber die eigentlichen Probleme liegen ganz woanders.
Und auch wenn es schön einfach wäre: Deine Eltern haben vielleicht dazu beigetragen, dass es dir jetzt schlecht geht, aber sie sind nicht allein dafür verantwortlich. Und deshalb hilft es dir auch nicht weiter, auf deine Mutter und die Arbeit zu schimpfen (was ich trotzdem voll nachvollziehen kann). Ich würde dir raten, die Probleme beizeiten an der Wurzel zu packen. Will sagen: Du solltest dir möglichst professionelle Hilfe suche, um ein bisschen Ordnung in das ganze Chaos, deine Gedanken und Gefühle, deine Sorgen, Wünsche und Zweifel zu bringen. jedimax hat ja schon gute Ansprechpartner genannt, möglicherweise kann dir auch dein Hausarzt (jetzt nicht gleich auf Abwehr schalten, nur weil das Wort Arzt fiel, bitte!) einen guten Jugendpsychologen nennen. Das ist alles keine Schande sondern dein erster Schritt um deinen Weg zu finden. Denn sich dabei helfen zu lassen, ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche.
Wenn du weitere Fragen hast, schreib einfach.
Liebe Grüße, Tiger Lilly
Tiger Lilly
 
Beiträge: 167
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 18:55
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Sinn in mir erkennen. Familien Probleme.

Beitragvon Birdy » Donnerstag 16. Oktober 2014, 00:23

Danke an die ehrlichen und ausführlichen antworten von euch beiden, ich habe mich auch irgendwie in mehreren Stichpunkten wirklich wieder erkannt. Am rande möchte ich für die Mühe danke, die du dir gemacht hast und nochmal meinen alten post durchgegangen bist.
Ich bin wirklich an einem Punkt, an dem ich alles nutzen möchte, was ich nur kann.
Ich habe mich nicht sehr wünschenswert entwickelt, aber muss ehrlich sagen, dass die Erziehung meiner eltern jetzt auch nicht die beste war. Trotz allem war ich auch selbst daran schuld! Ich muss meinen Eltern auch eigentlich sehr dankbar sein wenn ich darüber nachdenke, aber dass kann man einfach manchmal nicht so einfach zeigen als Teenager.
Ich meine ich bin echt gerade total in der Pubertät und bin super schnell genervt. Außerdem bin ich ein ziemlich trinker, wobei sich das auch seit meinem "Hardcore-Absturz" geändert hat.
Meine eltern haben sich getrennt und ich habe mich eigentlich nur von ihren versprechen am überleben gehalten, dass sie mich noch zusammen aufziehen möchten. Dennoch war das alles nach nicht mal einem halben jahr vergessen und da war mein vater weg.
Wir waren schon einmal stark am Limit und ich habe mich echt überwinden müssen, mein leben fortzuführen! Nun haben wir uns (ich und mein dad) vor einem halben jahr zusammengeraffte und eine echt gute Beziehung zueinander aufgebaut! Dennoch musste er diese GRUNDLOS in nur wenigen Sätzen wieder beenden. Ich bin noch nie so enttäuscht gewesen und bin es Immernoch!
Von meinen Freunden werde ich immoment ziemlich heufig versetzt und wenn ich den Browser verlauf der letzten nacht durchlese, mache ich mir sorgen um mich selbst!
Ich freue mich auf eine Antwort!
Danke liebe community
Moritz
Birdy
 
Beiträge: 26
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 00:03
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen


Zurück zu Persönlichkeitsentwicklung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste