hodenkrebs?

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 14:27

Hey,

Neulich habe ich bei mir die entdeckung eines kleines ca erbsengroßen knubbel anmeinem linken hoden gemacht, also im hodensack, so zu sagen dran. Er ist wie eine erbse mit kleiner/dünner verbindung zum hoden. Ich bin mir sicher es ist nicht der nebenhoden da ich dies auf der anderen seite nicht habe. Der knubbel schmerzt auch gar nicht.

Daraufhin habe ich ein bisschen im internet gelesen was dies sein könnte und bin eigentlich nur auf hodenkrebs oder krampfader gekommen. Seit dem bekomm ich das nicht mehr aus meinem kopf und ich mach mir große sorgen. Ich habe den entschluss getroffen zum arzt zu gehen.

Jedoch muss ich das i wie meinen eltern beibringen, was ich ziehmlich unangenehm finde. Jedoch weis ich auch nicht wo hin ich gehen soll: zum urulogen? Zum kinderarzt (klingt vllt jetzt schwachsinnig aber ich hab gehört jugendliche unter 18 müssen zum kinderarzt oder so :/)?

Zudem: weis jmd wie schnell der voran wächst, da ich die nächsten zwei wochen in london bin(wenn es krebs wäre)?

Hat jmd von euch schon mal erfahrung mit hodenkrebs oder hatte jmd schonmal irgendwelche erfahrungen gemacht/gehört?

Schon einmal vielen dank für eure antworten.


Mfg
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: hodenkrebs?

Beitragvon Smilexxx » Montag 7. Juli 2014, 14:41

Eigentlich musst du deinen Eltern gar nichts sagen ;) und Ärzte haben Schweigepflicht. Aber deine Eltern werden das sicher verstehen, mein Freund hatte sowas letztens auch, bei ihm waren es Krampfadern die ziemlich weh getan haben. Aber es kann auch einfach nur eine harmlose Verwachsung sein, das Internet holt immer das schlimmste aus allem raus :D
Aber geh bei sowas so bald wie möglich zum Arzt, in so jungen Jahren ist Krebs auch recht unwahrscheinlich. Ruf einfach mal beim Urologen an die werden dir dann sagen ob du vorher erst zu einem anderen Arzt sollst ;)
Smilexxx
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 15. April 2014, 11:25
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: hodenkrebs?

Beitragvon jedimax » Montag 7. Juli 2014, 15:12

Erstmal ein kleiner Tipp:
Nimm eine Taschenlampe und durchleuchte deinen Hoden. Wenn du dabei dunkle Flecken siehst, dann kann das schon Grund zur Sorge sein. Denn das wäre dann festes Bindegeweben. Im Normalfall hat das im Hoden nichts zu suchen. (PS Diese Methode ersetzt aber kein Arzt)

Eigentlich muss du deinen Eltern gar nichts sagen. Vielleicht möchtest du es ihnen aber sagen. Oder du sagst ihnen nur "Da unten ist etwas, was mir Sorgen macht, und deshalb möchte ich zum Arzt". Das ist ein guter Kompromiss und mehr müssen Eltern auch nicht unbedingt wissen, aber können dir somit helfen (vll zum Arzt fahren oder so).

Wenn schnell sich Krebs, Geschwürde oder Krampfadern verschlimmern hängt von vielen Faktoren ab. Deshalb kann dir leider hier auch keine eindeutige Antwort gegeben werden. Ruf am besten baldmöglichst beim Urologen an und lass dir einen Termin geben.
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 15:13

Naja eigentlich spiele ich ungern mit verdeckten karten, ich meine, falls es dann was ist fände ich es schlimmer ihnen zu sagen...

Das ist mir klar, aber man sollte eigentlich immer vom schlimmsten ausgehen deshalb mach ich mir eben nen bissl sorgen.

Aber ich denke ich werde nach meiner london ausfahrt mal bei nrm arzt vorbei gehen und den mal drüber schaun lassen....

Ich hatte noch kein erstes mal, deshalb denke ich, wenn er meinen hoden abtastet (was er wahrscheinlich wird) das ich nen steifen bekomme.... da ich wie gesagt noch nie von anderen menschen großartig in den intimbereich gefasst wurde.... is dann ziehmlich peinlich :o
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 15:23

jedimax hat geschrieben:Erstmal ein kleiner Tipp:
Nimm eine Taschenlampe und durchleuchte deinen Hoden. Wenn du dabei dunkle Flecken siehst, dann kann das schon Grund zur Sorge sein. Denn das wäre dann festes Bindegeweben. Im Normalfall hat das im Hoden nichts zu suchen. (PS Diese Methode ersetzt aber kein Arzt)

Eigentlich muss du deinen Eltern gar nichts sagen. Vielleicht möchtest du es ihnen aber sagen. Oder du sagst ihnen nur "Da unten ist etwas, was mir Sorgen macht, und deshalb möchte ich zum Arzt". Das ist ein guter Kompromiss und mehr müssen Eltern auch nicht unbedingt wissen, aber können dir somit helfen (vll zum Arzt fahren oder so).

Wenn schnell sich Krebs, Geschwürde oder Krampfadern verschlimmern hängt von vielen Faktoren ab. Deshalb kann dir leider hier auch keine eindeutige Antwort gegeben werden. Ruf am besten baldmöglichst beim Urologen an und lass dir einen Termin geben.


Also ich grad mal deinen tipp befolgt ;) nein, es sind keinr schwarzen punkte o ä vorhanden. Ich hab den knubbel auch so hingelegt das das licht auf jeden fall durchströmt, und da war alles hellrot/orange ausser ein mal quer durch den hoden aber da hat das licht nicht gereicht :D.

Erstmal kann ich aufathmen aber ich werde sicherheitshalber trotzdem zum arzt gehen um sicher zu sein ;)
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: hodenkrebs?

Beitragvon jedimax » Montag 7. Juli 2014, 15:25

katerkarlo hat geschrieben:Das ist mir klar, aber man sollte eigentlich immer vom schlimmsten ausgehen deshalb mach ich mir eben nen bissl sorgen.


Nein. Nicht immer vom schlimmsten ausgehen, sondern einen realistischen Blick für die Welt haben. Wenn man immer nur vom schlimmsten ausgeht, wird man von Sorgen und Ängsten dominiert und zum Pessimist. Also eher realitisch, vielleicht sogar etwas optimisitsch sein. Geh zügig zum Arzt, mehr kannst du erstmal eh nicht tun.

katerkarlo hat geschrieben:Ich hatte noch kein erstes mal, deshalb denke ich, wenn er meinen hoden abtastet (was er wahrscheinlich wird) das ich nen steifen bekomme.... da ich wie gesagt noch nie von anderen menschen großartig in den intimbereich gefasst wurde.... is dann ziehmlich peinlich :o


Egal, mach dir darüber keine Sorgen. Die Situation beim Arzt ist alles andere als erotisch. Ist wie bei jedem anderen Arzt auch. Der Urologe hat kein gedämpftes rotes Licht, keine Duftkerzen und auch keine Duschelrock-Musik im Hintergrund laufen. Ist wie bei jedem anderen Arzt auch. Du wirst also sehr wahrscheinlich keine Erektion bekommen. Und selbst wenn? Egal! Dem Arzt ist das total egal, er will nur deine Gesundheit und hat Verständnis für dich.
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 15:33

Bei krankheiten meiner meinung nach schon, aber gut das jeder seine eigene hat. Wenn ich zum arzt gehe, dann decke ich damit auch schon das schlimmste ab ;) oder etwa nicht?

Aber danke schoneinmal :)
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 15:35

jedimax hat geschrieben:
katerkarlo hat geschrieben:Das ist mir klar, aber man sollte eigentlich immer vom schlimmsten ausgehen deshalb mach ich mir eben nen bissl sorgen.


Nein. Nicht immer vom schlimmsten ausgehen, sondern einen realistischen Blick für die Welt haben. Wenn man immer nur vom schlimmsten ausgeht, wird man von Sorgen und Ängsten dominiert und zum Pessimist. Also eher realitisch, vielleicht sogar etwas optimisitsch sein. Geh zügig zum Arzt, mehr kannst du erstmal eh nicht tun.

katerkarlo hat geschrieben:Ich hatte noch kein erstes mal, deshalb denke ich, wenn er meinen hoden abtastet (was er wahrscheinlich wird) das ich nen steifen bekomme.... da ich wie gesagt noch nie von anderen menschen großartig in den intimbereich gefasst wurde.... is dann ziehmlich peinlich :o


Egal, mach dir darüber keine Sorgen. Die Situation beim Arzt ist alles andere als erotisch. Ist wie bei jedem anderen Arzt auch. Der Urologe hat kein gedämpftes rotes Licht, keine Duftkerzen und auch keine Duschelrock-Musik im Hintergrund laufen. Ist wie bei jedem anderen Arzt auch. Du wirst also sehr wahrscheinlich keine Erektion bekommen. Und selbst wenn? Egal! Dem Arzt ist das total egal, er will nur deine Gesundheit und hat Verständnis für dich.

Als ich da deinen letzen absatz gelesen hatte musste ich schon ein wenig schmunzeln :D das hat mich an das typische puff klischee erinnert und nicht mehr an nen arzt
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: hodenkrebs?

Beitragvon potchy » Montag 7. Juli 2014, 16:07

Ich weiss nich wie alt du bist. Aber ich finde du solltest bei sowas auf jeden Fall mit deinen Eltern bzw. Vater reden.
Benutzeravatar
potchy
 
Beiträge: 48
Registriert: Dienstag 29. April 2014, 16:07
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: hodenkrebs?

Beitragvon katerkarlo » Montag 7. Juli 2014, 16:34

Bin 15 und hab auch durchaus gelesen das im alter 12-18 hodenkrebs vom prozentualen anteil der häufigste ist. Und das könnte auch auf mich zutreffen, rein theoretisch.

Wie gesagt, ich werde mit offenen karten spielen also mit meinen eltern reden und dann warscheinlich zum arzt gehen. Das stand für mich auch schon vor dem posten relativ sicher. Nur wie ich es sage und wo ich hin muss/will muss ich mir erst noch überlegen. Angst habe ich vor keinem arzt oder sonst was. Ein urologe hat schon genug penise gesehen.... einer mehr oder weniger is dem dann auch egal, ebenso mir :)
katerkarlo
 
Beiträge: 94
Registriert: Mittwoch 21. Mai 2014, 22:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Nächste

Zurück zu Krankheiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste