Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

alles außer Sex was nicht in den "Wichtig!" Bereich passt

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon PeterPantoffel61 » Sonntag 27. April 2014, 08:12

Servus,

mein erster Thread *yeah* Mal ganz ehrlich! Ich mag Frauen und liebe sie. Aber da gibt es ja noch die Feministinnen (Alice Schwarzer läßt grüßen). Seid mir nicht böse - die kann ich nicht ernst nehmen! Sorry. Als Macho (lol) sage ich - Frauen erziehen und in die Küche damit *gg*. Btw: Was sollen Frauen hinter dem Herd? Die Knöpfe sind doch vorne! *lach*

Folgendes musste ich heute lesen:

"Feministinnen haben jetzt eine Kampagne losgetreten, die mittlerweile weltweit Anhänger hat. [...] Dabei geht es um Männer, die in öffentlichen Verkehrsmitteln breitbeinig da sitzen. Daran stören sich die Frauenrechtlerinnen. [...] Angeblich wollen Männer so die Aufmerksamkeit auf ihr Geschlechtsteil lenken..."

komment: yo, stimmt natürlich Aber ich dachte die Weiber, Hexen, Frauen und die anderen Tussis sind emanzipiert. Sollen die sich doch auch breitbeinig hinsetzen *gg Uh yeah, bald ist Mini-Rock-Saison *freu*


Zitat/Quelle:


"Breitbeinig sitzen sie da, lenken die Aufmerksamkeit auf ihren Schritt!

Es sei nicht in erster Linie ein Platzanspruch, den die Frauen damit geltend machen, glaubt Sexualforscherin und Psychiaterin Juliette Buffat. «Eine Frau kann die Situation als sexuelle Aufforderung erleben. Für Männer ist es ein Weg, die Aufmerksamkeit auf ihr Geschlechtsorgan zu lenken und ihre Männlichkeit zu zeigen»

Sie selbst kennt die Situation. Auch in der Schweiz sei es ihr im öffentlichen Verkehr schon passiert. «Das ist mir unangenehm. Ich wechsle dann meist den Platz.»

Und auch beruflich sitzen Buffat immer wieder Männer breitbeinig gegenüber. «Das sind dann häufig Männer mit Erektionsstörungen», sagt die Sexualforscherin."

Hallo!?

Ich hab Eier - wie soll ich als Mann sonst sitzen? Ok, ich mache das aktiv und täglich .... also Frauen sexuell Aufzufordern und ihren Blick auf mein Geschlechtsteil zu lenken! Meine Jeans ist sogar ganz eng im Schritt *lach*

Sorry, seid mir nicht böse. Feministinnen kann ich einfach nicht ernst nehmen. Ebenso wie Frutarier und der ganze Unsinn! Frauen sind doch schon gesellschaftlich akzeptiert und dürfen Füherschein machen, zur Wahl gehen, usw. *zwinker*

Charles Bukowski - "Feminismus existiert nur, um hässliche Frauen in die Gesellschaft zu integrieren!"

Guter Spruch, aber da stimme ich nicht zu. Ach, Ihr wißt, was ich meine! Lange Rede, kurzer Sinn: Deppen sind deppen! Egal ob Frau oder Mann!

Cheers, Pete.

P.S.: Sexualforscherin müsste man sein - dann versteht man die Welt.
PeterPantoffel61
 
Beiträge: 32
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 18:01
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon Oliver » Sonntag 27. April 2014, 13:09

hmmmmmmmmm
Oliver
 
Beiträge: 152
Registriert: Samstag 26. April 2014, 13:28
Wohnort: Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Nie wieder!

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon Mijoh » Sonntag 27. April 2014, 13:20

Jaja.. Feministinnen sind schon ein lustiges kleines Volk.

Stimme dir mal im Großen und Ganzen deiner Meinung zu.
Dennoch finde ich es unfair, dass du die Frutarier auf eine Stufe mit denen stellst ^^
So lange die ihre Lebensweise niemandem aufzwingen, stehe ich voll und ganz hinter allen möglichen Ernährungsgruppen.

Um noch mal zu den Feministinnen zu kommen.
Dieser ganze Gedanke von Frauen > Männer ist sowas von unsinnig.
Es hat einen einfachen Grund, warum Männer häufig über den Frauen stehen. Und das ist die Kraft bzw. der Körperbau.
Und da dieser Grund biologischer Natur ist, kann man daran auch durch Proteste nichts ändern.
Damit meine ich jetzt allerdings nicht, dass Frauen außer in der Küche und im Schlafzimmer nichts zu suchen hätten.
Diese Doppelstandards fucken mich einfach nur ab.
sich die Tür aufhalten lassen, beim Date eingeladen werden, hilfe bei technischen Problemen erwarten etc.
Aber sobald mal etwas von ihr verlangt wird, bekommt man zu hören, dass das Männersache sei.

Gleichberechtigung gerne, aber stellt euch doch nicht über uns, wenn ihr es offensichtlich nicht könnt.
Mijoh
 
Beiträge: 98
Registriert: Samstag 5. April 2014, 16:31
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon Smilexxx » Sonntag 27. April 2014, 17:14

Also ich als Frau finde Feministinen einfach widerlich :D das hat nichts mit Gleichberechtigung zu tun, die wollen eigentlich die Frau über den Mann stellen und das is genauso falsch wie das der Mann aktuell über der frau steht ;)

Feministinnen sollte man nie als repräsentative Gruppe für Frauen nehmen :D bitte nicht es gibt auch normale xD
Smilexxx
 
Beiträge: 235
Registriert: Dienstag 15. April 2014, 11:25
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon thelarii » Sonntag 27. April 2014, 18:29

Im Grunde sehe ich das Ganze so: Die meisten Feministinnen scheinen überhaupt nicht mehr an der gesellschaftlichen Gleichstellung von Mann und Frau zu arbeiten, sondern an der Übermacht der Frau.

Wir leben im 21. Jahrhundert, und bis auf ein paar zurückgebliebene Deppen wissen wir alle, dass Frauen nicht gleich schwach, Männer nicht gleich super harte Kerle und unterschiedlichste sexuelle Orientierungen keine Krankheiten sind.

Nur dauert es eben seine Zeit, bis Frauen so in unterschiedliche Berufe eingeordnet sind, in denen sonst nur Männer arbeiten. Es funktioniert nicht von einem Tag auf den anderen und mit Fingerschnipsen, dass sich alles verändert und Männer und Frauen plötzlich gleich in der Welt und allen Berufen verteilt sind, aber genau das scheinen Feministinnen zu erwarten.
Im Generellen finde ich dieses krankhafte "Frauen in Männerberufe schleusen" relativ lächerlich. Es gibt eben Dinge, die können Männer besser und anders herum. Warum krankhaft durch die Welt laufen und versuchen, Frauen für den Maschinenbau zu begeistern, wenn es ihnen eben weder liegt noch Spaß macht? Und anders herum: Wieso krankhaft Männer dazu überzeugen wollen, Kindergärtner zu werden, wenn sie an der Arbeit mit Kindern eben keinen Spaß haben oder sich in dem Beruf nicht wohl fühlen?

Jetzt versteht mich nicht falsch - ich finde es toll, wenn Frauen sich für andere Dinge begeistern als üblich, und genau so bei Männern. Wenn eine Frau Mechatronikerin werden will sollen ihr die gleichen Türen offen stehen wie einem Mann, und einem Mann, der Florist werden will, auch.
Aber dieses zwang- und krampfhafte Erzwingen von geschlechtsneutralen Berufen finde ich alles andere als erstrebenswert.
Benutzeravatar
thelarii
 
Beiträge: 51
Registriert: Montag 14. April 2014, 21:58
Wohnort: NRW
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon MuXu96 » Sonntag 27. April 2014, 20:03

Hey,

das was ich da gelesen habe ist wirklich mist, sehe ich auch so.

Muss man aber auch so sagen, Gruppen und ähnliches sind immer okey, bis sie ins extreme gehen (wie Beispielsweise hier)

Männer sitzen breitbeinig und dass nicht ohne Grund, ich setze mich zwar abundzu auch mit übergeschlagenen Beinen hin (das quätscht nicht die Eier..weiß nicht warum manche son quatsch verzapfen) und finde es bequem.. aber manchmal isses eben Breitbeinig freier da unten :P

Man muss sich hier aber auch eigentlich nichtmal rechtfertigen, das ist wirklich paranoider schwachsinn wenn man denkt man will damit die Blicke auf den Schritt werfen :D
Eher machen es doch noch die Frauen mit ihren ultra Dekoltees..aber selbst da heißt es ja dass sie es so einfach schöner für sich finden und es nicht um die Blicke der anderen geht ;)


Gruß
Naja, was ich einfach nur sagen wollte, extremismus ist mist, egal in welcher richtung! (Ob bei Feministen, rechtsradikalen oder religiösen).
Benutzeravatar
MuXu96
 
Beiträge: 182
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 16:34
Wohnort: Storzingen
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Single

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon swedenprincess » Montag 28. April 2014, 00:23

ich verstehe auch den grundsatz von feministinnen nicht.

lefloid meinte schon dazu etwas sagen zu müssen und das sehe ich genau so: welche frau zieht sich schon auf dem berliner platz aus um zu zeigen das feministinnen definitiv auch eine stimme haben...

ich ahbe das nicht verstanden. kahm mir eher vor wie exebitionistinnen.

ich kann diese gruppe auch nicht ernst nehmen.

die feministinnen versuchen meiner ansicht nahc die frau vor den amn zu setzen.

so wie es ist kann es bleiben. man sollte sich eher um den großen rassismus kümmern, da ist ein größeres problem ^^

lg pepper :mrgreen:
Benutzeravatar
swedenprincess
 
Beiträge: 144
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 17:15
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon jedimax » Montag 28. April 2014, 11:40

Es gibt solche und solche. Natürlich ist es schon wichtig, dass Frauen besser in eine "männliche Welt" intergriert werden, aber man kann es natürlich auch übertreiben. Zum Beispiel heißt es ja nicht mehr Student (das wäre diskriminierten), sondern Studiernde. Wie ist das an der Schule? Gibt es noch Schüler und Schülerinnen oder sind die jetzt irgendwo geschlechtsneutral zusammengefasst?

Auch Lustig:
ich habe vor einigen Wochen einen Artikel (glaube FAZ) gelesen, dass vor allem Frauen anderen Frauen die Karriere verbauen. Männer wollen eigentlich nur Geld machen und entscheiden eher nach Leistung. Frauen (gerade wenn die bei der Entscheidung mitreden dürfen) bevorzugen eher Männern auf hohen Positionen. Grund: Sie fühlen sich von anderen Frauen in Gefahr. Zickenkrieg, Eifersucht und Konkurrenzdenken. Eigentlich super lustig (und ein bissel traurig)
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon Clara » Sonntag 1. Juni 2014, 22:29

Die Feministinnen wollten ja auch mal die "männliche" Endung -er durch ein -a ersetzen. Also "Fehrnseha" und "Tella" und so... totaler Quatsch
Clara
 
Beiträge: 11
Registriert: Donnerstag 29. Mai 2014, 00:24
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Feministinnen - sowas kann ich nicht ernst nehmen ...

Beitragvon blueskin » Samstag 7. Juni 2014, 01:14

"Ich hasse Feministinnen, die nicht die Gleichberechtigung der Frau, sondern die Unterdrückung des Mannes fordern. - Dies allerdings als Gleichberechtigung ausgeben und keiner was dagegen macht bzw. machen kann, weil er sonst als Frauenhasser dargestellt wird."
Ich hab diese Meinung, als ich sie vor vielleicht 5 Jahren gelesen hab so eins zu eins übernommen.
Benutzeravatar
blueskin
 
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 23. Mai 2014, 15:26
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast