Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Moderatoren: Gianna Chanel, admin, Jan Winter

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon Jan Winter » Donnerstag 10. April 2014, 16:26

jedimax hat geschrieben:Ich finde dass "schwul/lesbisch/bi" zu starre Kategorien sind.

Da kann ich zustimmen!
Es kommt allerdings noch etwas hinzu: Sexualität, also auch sexuelle Vorlieben können sich im Laufe des Lebens stetig verändern. Wenn jemand heute etwas mag, bedeutet das nicht das er es auch in 3 Jahren noch mag. Das gilt für bestimmte Stellungen, Spielzeuge, Orte oder auch Partner...
Da wir viel zu sehr in homo / normal kategorisieren, vergessen wir das leider oft.

Kofi hat geschrieben:es geht mir eher um die Angst, das mein Freund nicht das "richtige" für mich ist, weil ich ihn halt einfach nicht verlieren will :?

Nur weil Du andere attraktiv findest ist das kein Anzeichen dafür das etwas in der Beziehung nicht stimmt. Sehr viele Fantasieren regelmäßig (auch beim Sex) darüber wie es wäre mit jemand anderem Sex zu haben.
Und dabei spielt es doch grundsätzlich überhaupt keine Rolle, um welches Geschlecht sich die Wünsche und Fantasien drehen, oder? Hauptsache man ist mit dem MENSCHEN mit dem man zusammen ist glücklich!
Benutzeravatar
Jan Winter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 16:50
Wohnort: Hennef
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon Kofi » Donnerstag 10. April 2014, 23:19

Ich weis was ihr meint mit dem starren Kategorien, das sehe ich auch eig nicht anders. Ich wusste nur nicht genau wie ich das anders formulieren soll, hoffe ihr habt dafür Verständnis.

Ich verstehe mittlerweile was mir viele sagen wollen. Ich versuche es mal aus zu drücken. Ich soll mir keine Gedanken darüber machen, was sich in meinem Kopf abspielt. Nur weil das meine Fantasien sind muss das nicht heißen das ich das auch im wirklichen Leben will. Ich kann auch beides in Verbindung bringen, in dem ich diesen Fantasien zB beim Sex "freien Lauf" lasse.

Das man seinen ich sag mal Bedürfnisse im Laufe der zeit auch ändert ist mir schon auch bewusst. Ich dachte nur einfach das sich vielleicht eine Homosexuelle Neigung auch erst später entwickeln können und vielleicht sogar während einer Beziehung. Ich meinte das auch eigentlich garnicht so gradlinig. Eher als frage ob es noch zwischen-sexualitäten gibt bzw woran man erkennt ob man sich doch in eine "eindeutige" Richtung entwickelt.

Wenn ihr das so meint wie ich es verstanden habe, dann mach ich mir jetzt auf jeden fall weniger sorgen! Beziehungsweise hab ich keine Angst mehr das ich eine "falsche" Beziehung führe.

Ich bin aber sehr dankbar für alle Antworten und alle noch kommenden Antworten. So bekommt man doch nochmal eine andere Sichtweise, die man so noch garnicht überlegt hat :)
Kofi
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 18:10
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon jedimax » Freitag 11. April 2014, 09:03

Und was ich auch noch loswerden wollte:

4. Sex und Beziehung müssen nicht unbedingt das Gleiche sein. Bei Sex geht es um Anziehung, Begierde und das Körperliche. Bei Beziehung geht es um gemeinsame Zeit, Verständnis für einander und sich vorstellen zu können den anderen jeden Tag ertragen zu können. Natürlich gehören diese Sachen irgendwie zusammen. Aber auch hier ist es so, dass es für manche genau das gleiche ist und andere das gut unterscheiden können.
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon Jan Winter » Montag 14. April 2014, 23:00

Eine "eindeutige Richtung" bemerkt man daran das einen ausschließlich das eine Geschlecht interessiert. Z.B. ein Mann der beim Gedanken an Frauen keinerlei Erregung spürt, bei dem Gedanken an Männer schon - der ist Homosexuell.

Kofi hat geschrieben:Wenn ihr das so meint wie ich es verstanden habe, dann mach ich mir jetzt auf jeden fall weniger sorgen! Beziehungsweise hab ich keine Angst mehr das ich eine "falsche" Beziehung führe.

Sehr gut! So soll es sein.

Kofi hat geschrieben:Ich bin aber sehr dankbar für alle Antworten und alle noch kommenden Antworten. So bekommt man doch nochmal eine andere Sichtweise, die man so noch garnicht überlegt hat :)

Genau dafür ist das Forum ja da ;)
Benutzeravatar
Jan Winter
 
Beiträge: 109
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 16:50
Wohnort: Hennef
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: Muss nicht jeder wissen

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon Kofi » Mittwoch 16. April 2014, 20:50

Also ich hab jetzt auch mal mit meinem Freund darüber geredet. Es hat mich doch einiges an Überwindung gekostet, aber ich kann ihm einfach nichts verschweigen :? .
Er findet das eher süß und gut das ich offen zu ihm bin.
Und wie drück ich es aus.. Ich habe irgendwie festgestellt das ich ihn um nichts in der Welt hergeben würde. Es lief zwar nicht schlecht aber irgendwie war etwas die Luft raus und jetzt läuft es wieder besser ;) und es ist wieder mehr Leidenschaft zwischen uns :) :mrgreen:
Lag wahrscheinlich daran, das ich mich etwas verschlossen hab :?
Kofi
 
Beiträge: 15
Registriert: Dienstag 1. April 2014, 18:10
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon jedimax » Donnerstag 17. April 2014, 09:33

Ja, es kommt oft vor (und da spreche ich aus Erfahrung), dass einem irgendwas belastet aber man es nicht wirklich ansprechen mag/kann. Man denkt, es geht auch so, aber oftmals leidet dadurch die Beziehung. Irgendwas drückt die Stimmung aber das nimmt man gar nicht mal wirklich wahr. Dann kommt die Erleichterung nach der Unterhaltung und alles ist viel besser als vorher.

Oftmal kommt es auch vor, dass man einfach nur reden muss. Ob man dann etwas wie genau auslebt ist in manchen Fällen gar nicht mehr so wichtig. Und wenn doch, dann kann es sich so durch das Reden entwickeln ;)
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon l-Laly-l » Donnerstag 22. Mai 2014, 23:38

Meine Frage schließt sich dem Ganzen an, allerdings ist der Unterschied, dass ich dem "Man freut sich diese Person wiederzusehen, mehr aber auch nicht" nicht zwangläufig zustimmen kann.
Ich genieße die Gegenwart und auch Berührungen und auch, dass wir uns einander so sehr vertrauen, dass wir uns nicht verstellen. Dazu kommt, dass ich auch Unterschiede feststelle, die sich beispielsweise auf die Attraktivität oder den Wusch dieser Person nahe zu sein beziehen. Auch wenn ich merke, dass mein Blick bei mir Entgegenkommenden ein wenig wandert.
Die Sache, weshalb ich verunsichert bin ist, dass mein Kopf häufig vieles "zerdenkt" und ich mir dann nicht mehr so sicher bin: was sind Gefühle und was nur der Kopf. Ein weiterer Punkt, der mir zu denken gibt ist, dass ich zwischenmenschlich noch keine Erfahrungen dementsprechend gesammelt habe, aber diese Person auch nicht darauf ansprechen möchte. Der fehlenden Erfahrung ist auch geschuldet, dass ich nicht weiß, ob es nur Interesse am Ausprobieren ist oder doch mehr.

Ich weiß, dass das ziemlich viele Infos auf einmal sind, aber ich hoffe trotzdem ,dass ich mir helfen könnt.
l-Laly-l
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 23:20
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon jedimax » Montag 26. Mai 2014, 09:47

l-Laly-l hat geschrieben:Meine Frage schließt sich dem Ganzen an, allerdings ist der Unterschied, dass ich dem "Man freut sich diese Person wiederzusehen, mehr aber auch nicht" nicht zwangläufig zustimmen kann.
Ich genieße die Gegenwart und auch Berührungen und auch, dass wir uns einander so sehr vertrauen, dass wir uns nicht verstellen. Dazu kommt, dass ich auch Unterschiede feststelle, die sich beispielsweise auf die Attraktivität oder den Wusch dieser Person nahe zu sein beziehen. Auch wenn ich merke, dass mein Blick bei mir Entgegenkommenden ein wenig wandert.
Die Sache, weshalb ich verunsichert bin ist, dass mein Kopf häufig vieles "zerdenkt" und ich mir dann nicht mehr so sicher bin: was sind Gefühle und was nur der Kopf. Ein weiterer Punkt, der mir zu denken gibt ist, dass ich zwischenmenschlich noch keine Erfahrungen dementsprechend gesammelt habe, aber diese Person auch nicht darauf ansprechen möchte. Der fehlenden Erfahrung ist auch geschuldet, dass ich nicht weiß, ob es nur Interesse am Ausprobieren ist oder doch mehr.

Ich weiß, dass das ziemlich viele Infos auf einmal sind, aber ich hoffe trotzdem ,dass ich mir helfen könnt.


1. Überlege immer was du eigentlich willst und worum es geht? Ich genieße auch die Zärtlichkeiten des gleichen Geschlechts. Des fängt damit an, dass ich mir gerne den Rücken massieren lasse oder auch gerne Kuscheln. Vom Sex ist das ja auch noch sehr weit entfernt. Doch auch das ist möglich. Aber auf einem ganz anderen Blatt steht die Beziehung. Denn ein Leben in einer Wohnung mit allem was dazu gehört kann ich mir nur mit einer einzigen Person vorstellen. Die ist halt in diesem Fall weiblich. Aber vom Prinzip ist das ja etwas anderes als eine "Anziehung".

2. Probieren geht über Studieren.
Du weißt nicht, ob es nur das Ausprobieren oder vielleicht auch mehr (regelmäßiger Sex oder Beziehung) ist? Dann mache einen Schritt nach dem nächsten. Du musst dir jetzt nicht schon Gedanken über die nächsten 10 Jahre mache. Probiere es aus, wenn du Lust dazu hast und dann kannst du immer noch schauen, was du daraus machst. War es vielleicht gar nichts für dich? Hat es dir sehr gefallen oder vielleicht möchtest du es nur hin und wieder ein paar mal im Jahr erleben.
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon l-Laly-l » Montag 26. Mai 2014, 11:30

Danke erstmal, allerdings gibt es ein problem, naja eig zwei, die sich mir stellen, wenn es ums ausprobieren geht. Zum Einen bin ich ziemlich zurueckhaltend, wenn es darum geht neues aus zu probieren, da ich das Ganze zu sehr zerdenke und mich dann nicht traue. Das zweite Problem ist, dass ich in einem kleinen Dorf wohne, wo es mit dem Finden von 'gescheitem Material' ohnehin schwer ist. Wenn es dann noch um eie Person des gleichen Geschechts geht, weiß ich nicht, ob sich das hier so leicht finden lässt. Außerdem hätte ich ein wenig Bange davor, dass sich das zu nem Stadtgespräch entwickelt.

Aber theoretisch will ich es ausprobieren, um einfach genauer über mich und meine Neigungen erfahre, wodurch ich mir generelle Selbstsiherheit erhoffe. Aber praktisch traue ih mich nur ganz ganz selten den ersten Schritt zu machen.

Wäre gut, wenn ihr mir dafür auch Tipps geben könntet, ich wäre euch sehr dankbar. Das Ganze ust eine Sache, die mich sehr beschäftigt.
l-Laly-l
 
Beiträge: 4
Registriert: Donnerstag 22. Mai 2014, 23:20
Geschlecht: Weiblich
Beziehungsstatus: Single

Re: Woran erkennt man ob man schwul/lesbisch/bi ist?

Beitragvon jedimax » Montag 26. Mai 2014, 11:41

1. Mut zeigen:
Es ist nicht immer einfach. Aber manchmal muss man auch den Mut haben etwas zu zeigen. Manchmal muss man Menschen vertrauen, dass sie etwas nicht weitererzählen. Auch in einer kleinen Stadt hat man Dreck am Stecken und jeder seine kleinen Geheimnisse. Auch in meiner Firma weiß niemand, was ich im Bett mit wem so alles mache bzw. es würde wahrscheinlich auch niemanden interessieren. Vielleicht hilft dir der Gedanken, dass du nicht für immer in dem kleinen Dorf leben willst und es dir egal sein kann, was andere Menschen denken. Ansonsten kannst du nur entweder (a) die Erwartungen und Normen anderer vor deine Bedürfnisse stellen oder (b) versuchen dich selbst statt andere Einwohner glücklich zu machen.

2. Die Person finden:
Mach dir keine Stress und Suche nicht verkrämpft nach einer Person. Wenn du jemand interessanten kennenlernst kommt auch der Mut sie anzusprechen bzw es zu probieren. Es muss ja nicht sofort Sex sein, sondern erst mal eine Tuchfühlung, ob die andere Person auch die Nähe möchte. Oder man kann auch im Internet wunderbar Leute kennen lernen. Ich habe das auch schon probiert und dort (auf unterschiedlichen Plattformen) Damen für unterschiedliche Sachen kennen gelernt. Es kann also klappen ;)
jedimax
 
Beiträge: 431
Registriert: Mittwoch 2. April 2014, 09:54
Wohnort: Raum Frankfurt
Geschlecht: Männlich
Beziehungsstatus: In einer Beziehung

VorherigeNächste

Zurück zu Bi- Homo- Trans- Intersexuell

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast